Erfahrungsbericht: Seelachs mit Beilage

Übermittelt von User: Turandot

Ich habe heute für meine Nachbarin das Seelachspüree und eine Beilage zubereitet. – Über die MW und den Wasserverbrauch habe ich schon in der Antwort auf die Frage der Woche geschrieben. Hier also die anderen Eindrücke:
Es sollte eigentlich die Reisbeilage werden, aber ich habe vermutlich die Bechamelkartoffeln erwischt (ganz sicher konnte ich das auch selbst nicht feststellen). Die Beilage schmeckte meiner Nachbarin nicht, wobei es weniger der Geschmack als wieder die überglatte Konsistenz war.
Das Seelachspüree dagegen fand sie sehr gut, sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz. Die Ecke, die ich probieren durfte, erinnerte mich an Fischfarcen, wie ich sie selbst auch öfter herstelle (das hätte ich auch gegessen *gg*).
Meine Nachbarin hat zwei der Fischteilchen gegessen, die Beilage allerdings liegen gelassen.
Es sind noch 2 gefrorene Seelachsteile da, die werde ich ihr gelegentlich „richtig“ servieren: mit einer Sauce und selbstpüriertem Gemüse und ggf. Reis oder einer anderen Beilage. Ich hoffe, dass ich dann auch ein Foto machen kann – im Prospekt sieht es ja sehr schön aus (ich hoffe, dass ichs optisch auch einigermaßen ansprechend hinkriege).

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar