Erfahrungsbericht: Tolles essen, fix zubereitet!

Übermittelt von User: Dorena

Sehr skeptisch war ich schon von Beginn an dieses Projekts.
Dann kam der Tag der Lieferung, pünktlich wie die Maurer, wie man so sagt.
Neugierig wurde die Sendung geöffnet. Dann allerdings überraschte die Vielfalt der verschiedenen Gerichte, zumindest erst einmal vom Anschauen her.
Fast alle Etiketten, mit denen die Mahlzeiten beschriftet waren, lagen lose im Karton. So konnte ich im Voraus keine Zuordnung machen.
Also bereitete ich mir Überraschungs- Mahlzeiten. Wenn ich ehrlich bin, war allein das schon super. So konnte ich vorbehaltslos an das Essen gehen und den Geschmack prüfen.
Die Zubereitung in der Mikrowelle war einfach und deckte sich mit der beigefügten Beschreibung. Gut 5 Minuten bei 650 Watt.
Schon der Geruch war toll, meist wusste ich dann schon, was es geben wird.
Die Mahlzeiten sahen in ihrer Form appetitlich aus.
Dann konnte ich essen. Die Konsistenz war prima, ich konnte mir meine Mioni- Portionchen nehmen. Und der Geschmack war überraschend gut. Hätte ich nicht gedacht, aber es schmeckt tarsächlich.
Bei mir ist es nämlich so, dass auch der Kopf bei der Zubereitung eine Rolle spielt. Wenn ich selbst pürriere, dann weiß ich genau, was es war und wie es vorher aussah.
Es ist bei mir eine Sache des Vertrauens, komisch, aber es ist so.
Die Gerichte schmecken prima, durchweg. Persönlich hätte ich ein wenig mehr Gewürze und Salz dazugegeben, aber das ist ja alles Geschmackssache.
Die Zubereitung ging sehr schnell, die Auswahl ist gut (sofern die Etiketten halten) und das Essen schmeckt. Ich konnte es genießen, da ich recht gut schlucken konnte.
Fazit: Tolles essen, fix zubereitet!
Was vielleicht noch fehlt, wäre ein schönes frisch schmeckendes Gemüse. Klar kann ich mir das selbst machen, aber wenn ich mir mal so ein fixes Gericht mache, dann könnte es auch mit dem Gemüse dazu so gehen 😉

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte, Projektblog abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Erfahrungsbericht: Tolles essen, fix zubereitet!

  1. mandyhowa sagt:

    die größe finde ich ganz gut, da kann man je nach hunger varieren ob man 1 oder 2 teile nimmt. ich habe bisher immer ein hauptgerichtteil und eine beilage verwendet. nur die brote schmecken nicht, auch wenn sie eigentlich lecker aussehen, aber sie sind einfach zu matschig

  2. stierlena48 sagt:

    Mein Seelachfilets mit Bechamelkartoffeln habe ich mit feinem Sahnemerettich verschönert und dazu ein Toastbrot gegessen. Ich muß mir die Gerichte irgend wie ja zusammenstellen, da ich sie nicht richtig zuordnen kann.
    Leider habe ich beim Auftauen der belegten Brote immer wieder Proleme, denn sie sind meist matschig und haben wenig Geschmack. Kann auch sein, das ich bei der Zubereitung etwas ungeschickt bin, ich übe noch

  3. Laborratte sagt:

    da ich nicht alle Beilagen und Hauptgerichte wegen der teilweise fehlenden Kennzeichnung identifizieren kann, ist die Kombination meistens eine Überraschung. Aber eigentlich passt doch alles zusammen. Je nach Geschmack des einzelnen. Bisher hat alles super geschmeckt. Meistens gibt es noch eine Soße dazu. die fehlt wirklich, aber so eine Soße ist ja auch schnell gemacht. Ich sehe das Ganze mehr als eine Ergänzung zu anderen Gerichten. Eine Cremesuppe z.B.muss nicht extra von Esspüree angeboten werden. doch eher Sachen, die man sonst z.B. im Alter etc. nicht kauen, bzw. Schlucken kann.
    Die Größe der Portiönchen finde ich sehr gut, da man die kleineren Abpackungen besser und individueller handhaben kann. Ich nehme lieber 2 oder 3 von jeder Sorte, als von einer großen Portion die Hälfte wegzuschmeißen wenn der hunger klein ist.

Schreibe einen Kommentar