Erfahrungsbericht: Züricher Geschnetzeltes mit Bechamel Kartoffeln

Übermittelt von User: hargo

Ich habe mit Züricher Geschnetzeltes mit Bechamel Kartoffeln meine 81 jährige Mutter überrascht. Sie ist seit Mai 2011 im Pflegeheim bettlägerich.
Durch die schwere Krankheit passen zur Zeit Ihre 3.Zähne leider nicht mehr.
Sie mäkelt immer über das Pflegeheimessen (teils zu recht, teils aber auch zu unrecht).
Ich erwärmte die Produkte nach Vorgabe mit einem Esslöffel Wasser.
Das Essen war sehr heiss nach entnahme aus der Mikrowelle, ab in eine Warmhaltebox und 10 Minuten später im Pflegeheim serviert.
Ich habe beim umfüllen der Produkte in die Warmhaltebox diese selber gekostet.
Ich war über deren leckeren Geschmack erstaunt. Das Fleisch würzig so wie ich es auch kochen würde. Die Bechamel Kartoffeln fühlten sich sehr cremig an.
Das Manko ist, wie auch beim pürierten Essen im Heim, das Aussehen.
Im dem Paket beiliegenden Hochgllanzheft sind die Produkte angerichtet wie vom Designer. Aber wo soll man im Hausgebrauch das Löffelchen Sosse, die gespritze Kräuterbutter oder das Design Noggel hernehmen? Da bei mir das Auge immer mitisst, kann die Hersteller Firma hier vielleicht noch mit etwas Punkten, indem sie dem Gericht etwas Sosse oder sonstige passenden Deko beilegen?
Denn optisch ist es doch sonst sehr trist.
Die Erfahrung im Pflegeheim war sehr positiv. Obwohl meine Mutter nur noch winzige Portionen isst, hat sie eine Portion Fleisch und 2 mal Kartoffeln gegessen. Doch wohl ein Zeichen das sie es mochte. Durch die feine Konsistenz hatte sie keinerlei Schluckbeschwerden.
Sind sonst noch grobe Stücke im Brei, spuckt sie diese meistens aus.
Hier war dies natürlich nicht der Falll, da alles sehr fein ist.
Natürlich werde ich ihr auch noch die anderen Produkte präsentieren.
Wenn sie preislich nicht zu abgehoben sind, würde ich sie auch gerne später nutzen.

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte, Projektblog abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Erfahrungsbericht: Züricher Geschnetzeltes mit Bechamel Kartoffeln

  1. karo07w sagt:

    Das Produkt kam unbeschadet bei mir an, leider waren die Beutel teilweise offen und die Schilder ab. Ich habe dann versucht die Gerichte nach Geschmack zu beurteilen und nach Farben wie es im Heft angegeben ist. Ich bin selber die Testerin weil ich mich seit Monaten in Zahnbehandlung befinde, mein Biss nicht stimmt, und ich nicht mehr kauen kann. Das Bedürfnis zu kauen ist bei mir sehr stark und da ich mit der Konsistenz nicht so ganz klar gekommen bin, habe ich alternativ die Hauptgerichte (ohen Beilagen wie Nudeln usw.) auf Toast geschmiert im warmen Zustand und ich muss sagen echt lecker. Der Geschmack der Beilagen gefällt mir überhaupt nicht und ich würde diese nicht verwenden aber die anderen Hauptgerichte kommen dem original Geschmack schon recht nahe und die Brote schmecken auch ganz gut. Also auch für Menschen wie mich, die eine gewisse Zeit nicht kauen können aber schon sehr abgenommen haben, ist das eine super Übergangslösung. Ich bin jedenfalls sehr dankbar für diesen Test weil ich wieder Geschmack im Mund hatte von Hauptgerichten die ich nur noch aus meiner Vergangenheit kenne. Ich werde in den nächsten Monaten wieder festen Biss haben und kann daher diese Art von Gerichten als Alternative nur empfehlen. Der Fisch hat mir übrigends sehr gut geschmeckt, eigentlich von allem am besten.Auch für Angehörige als Brotaufstrich (besonders auf Toast) zu empfehlen damit der andere das nicht alleine essen muss.Ich könnte mir sehr gut vorstellen die Art von Produkten auch als Nachtisch oder Süssspeisen anzubieten.Also alles im Ganzen muss ich sagen für Menschen mit gewissen Kau- und Schluckbeschwerden absolut empfehlenswert wenn der Preis angemessen ist.

  2. Funnykessi sagt:

    musste auch ein wenig mit den Einstellungen der Mikrowelle spielen, bis man bei den einzelnen Gerichten den perfekten Garpunkt hat. Aber dann kommen die Gerichte wirklich gut an. Durch die kompakte Form lassen sie sich auch optisch sehr geschmackvoll anrichten, sehen nicht aus wie „schonmal gegessen“ was bei einigen anderen Fertigprodukten der Fall ist, da hat man dann eher mal Matschepampe

Schreibe einen Kommentar