Erfahrungsbericht: Bislang gibt’s nur Positives zu berichten

Übermittelt von User: Chuch

Mein Vater hat nun schon ein paar Gerichte getestet und einige Mahlzeiten haben wir gemeinsam zubereitet und ich hab sogar auch mal probiert.
Die Zubereitung ist wirklich simpel. Klar muss hier und da ein bisschen nachreguliert werden, beispielsweise in Bezug auf die Dauer in der Mikrowelle oder bezüglich der Wassermenge, aber mal ehrlich: Wenn ich ein Gericht nach Rezept zubereite, muss ich auch nachregulieren, weil z. B. jeder Ofen anders tickt etc. Ich denke, mit den Hinweisen zur Zubereitung kann man gut arbeiten und es ist alles eine Frage des Übens.
Beim Studieren der beigelegten Broschüren fielen uns natürlich auch die Zusatzstoffe ins Auge. Ich selbst versuche, mich möglichst E-Nummern-frei zu ernähren, aber ich bin ehrlich gesagt begeistert, wie wenig Zusatzstoffe in den Esspürees enthalten sind, wenn man bedenkt, dass diese ja „in Form gebracht“ und tiefgekühlt werden. Mann muss immer abwägen: Klar, frische Produkte sind purer und gesünder, aber bei dieser Produktpalette geht es schließlich darum, einer bestimmten Personengruppe das Essen zu erleichtern. Dafür sind wir (mein Dad und ich) gerne bereit, Abstriche zu machen.
In diesem Zusammenhang fällt mir ein, dass als Beilagen ja kein Gemüse enthalten ist. Einerseits natürlich schade, andererseits finde ich, lässt sich Gemüse noch am ehesten selber frisch zubereiten und ggf. zerkleinern bzw. pürieren. Dann hat man damit auch was richtig Frisches als Beilage zu der TK-Ware. TK-Ware meine ich übrigens nicht negativ. Ich weiß, dass gut zubereitete TK-Ware ebenfalls sehr viele wichtige Vitamine und weitere Inhaltsstoffe enthält.
Geschmacklich ist mein Vater sehr angetan von den Gerichten. Klar, ein wenig Salz und Pfeffer oder mal ein paar getrocknete Kräuter ergänzen wir hier und da noch, aber das ist ok. Selbst, wenn ich für meinen Dad koche, würzen wir beide gerne am Tisch nach, wir mögen’s eben würzig 😉

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte, Projektblog abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar