Erfahrungsbericht: Bratkartoffeln, Nudeln und Brote

Übermittelt von User: akinom

Nachdem ich nun variiert habe mit Wasser und Temparatur bin ich gut zurecht gekommen. Ich für meinen Teil finde es gut, das man die Portionen je nach Appetit auch einmal größer herstellen kann. Für mich waren die Portionen wie diese abgebildet sind zu klein. Die Bratkartoffeln fand ich super. Hier schmeckte man auch die Zwiebel und den Speck heraus. Gar nicht gingen bei mir die Nudeln. Viel zu fad und auch von der Konsistenz war ich nicht begeistert. Das Putensteak hätte etwas kräftiger sein können vom Geschmack her. Auch beim Rindergulasch fehlte etwas an Geschmack. Die Bechamelkartoffeln habe ich diesmal mit dem Frikassee probiert und auch diesmal hat mich vom Geschmack das Frikassee gut angesprochen

Zu den Broten.

Die Mettwurst ging bei mir gar nicht. Aber das liegt wohl daran das ich die auch normal nicht esse. Der Emmentaler kam bei mir sehr unnatürlich rüber und war auch vom Geschmack nicht sehr überzeugend. Mein Favorit ist nach wie vor die Leberwurst. Auch den Camembert fand ich in Ordnung. Das Schwarzbrot hat mich nicht überzeugt, für mich hatte es einen säuerlichen Nachgeschmack.

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar