Erfahrungsbericht: Freude auf das Mittagessen

Übermittelt von User: MomMom

Nach einiger Zeit der Testphase ist die Testperson sehr erfreut über das Projekt. Die Testperson wartet schon regelrecht darauf, dass ich das Essen zubereite, denn die Wohnung duftet dann so schön nach frisch gekochtem Mittagessen. Bei der Zubereitung habe ich allerdings etwas geändert. Da die Testperson das Essen zu wabbelig fand und es gerne etwas fester hätte, habe ich einfach bei der Zubereitung in der Mikrowelle das Wasser weggelassen und die Produkte nur im Mikrowellengeschirr mit Deckel zubereitet. Dadurch bildeten sich kleine härtere Ränder an den Produkten und das ganze wurde etwas fester. So fühlte es sich beim Essen nicht wie Brei an sondern man spürte eine gewisse Festigkeit, was der Testperson (und mir persönlich auch, denn ich habe mitgetestet) sehr gefallen hat. Man kann also bei der Zubereitung seine eigene Art finden, um das Gericht so zu machen, wie der Pflegende es gerne möchte. Ganz besonders lecker sind auch die Beilagen, wirklich richtig gut. Kompliment und danke für den tollen Test!

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte, Projektblog abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Erfahrungsbericht: Freude auf das Mittagessen

  1. Rotersandschiffe sagt:

    Zur Frage der Woche 2: Ich habe die Beilagen z. B. mit selbstgekochter Tomatensoße oder Bratensoße kombiniert, auch Rahmspinat hat sich gut zu den Kartoffelbeilagen gemacht. Auf die Bratkartoffeln (die mir sehr gut schmecken) habe ich, nach dem Erhitzen, mit Kräuterbutterflocken getan, sehr lecker, so macht das Essen wieder Freude. Die Portionsgrößen der Pad`s sind optimal und gut einteilbar je nach Appetit. Das Esspüree schmeckt so gut, wie es nach dem Erhitzen duftet. Meine Favoriten sind die Rolladen und das Gulasch, gut gewürzt und sehr schmackhaft.

Schreibe einen Kommentar