Erfahrungsbericht: Warum eine Teilnahme bei diesem Projekt

Übermittelt von User: mina666

Im Juni diesen Jahres erlitt mein Vater im Alter von gerade mal 58 Jahren einen ganz schweren Schlaganfall. Dabei musste ihm sogar die Hälfte der Schädeldecke entfernt werden. Wir hoffen, dass er sie im neuen Jahr wieder eingesetzt bekommt. Die letzten Monate waren sehr schwer für uns und natürlich auch für ihn. Zuerst sah es nicht danach aus, dass er es schaffen würde. Er musste zunächst aus dem Koma aufwachen, alleine atmen lernen, schlucken lernen, trinken und essen lernen. Mit dem reden klapppt es leider bisher nicht, aber er versteht alles. Ich habe natürlich auch ihm von dem Projekt erzählt und er war sehr an dem Projekt interessiert. ich habe mich deshalb für dieses projekt entschieden, weil ich in den verschiedenen Einrichtungen in denen mein Vater bisher war, gesehen habe, welche Kost die Menschen mit Schluckbeschwerden bekamen. Meistens bestand es aus einem Teller Brei oder Schokopudding. Trotzdem hat mein Vater die Menschen beneidet, die diese Kost bekamen, als er noch künstlich ernährt wurde. Wir sind sehr froh, dass mein Vater nun wieder ganz normal essen kann, weshalb die Esspüree Produkte von meiner Mutter und mir getestet werden. Aber wer kann wissen was z.b. nach der OP nächstes Jahr sein wird. Vielleicht fällt mein Vater dann wieder zurück und muss doch vieles wieder neu lernen.

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar