Frage der Woche: Wie kombinieren Sie die Esspüree-Gerichte untereinander und wie portionieren Sie sie?

Liebe Projektteilnehmer/Innen,

wir möchten uns an dieser Stelle für die zahlreichen Kommentare zu der ersten Frage der Woche, in denen Ihr uns eure Erfahrungen mit der Zubereitung der Esspüree-Produkte mitgeteilt habt, ganz herzlich bedanken! Es hat uns gefreut zu lesen, dass die Zubereitung der Produkte für viele der Teilnehmer unproblematisch war. Wir leiten alle Kommentare und Anregungen an den Hersteller weiter.

In dieser Woche möchten wir gerne wissen, wie Sie die Gerichte und Beilagen untereinander kombinieren und wie Sie die Gerichte portionieren.
Welches Hauptgericht passt Ihrer Meinung nach am besten zu welcher Beilage? Und gibt es etwas womit sich die Esspüree-Gerichte optimal ergänzen lassen? Wie viele Portionen der Hauptgerichte bereiten Sie zur Hauptmahlzeit zu und wie viele Beilagen-Portionen legen Sie bei? Finden Sie die Größe der Esspürre-Gerichte zu groß, zu klein, oder genau richtig?

In einigen Erfahrungsberichten haben wir bereits Auskunft darüber und Ideen dazu erhalten:
Tess7 hatte folgende Idee:
„Ich habe zwei pürierte Nudelportionen auf einmal gemacht und mit Tomatensoße genossen.“

Und Hargo hat einen Vorschlag wie sich die Gerichte noch ergänzen lassen:
„Da bei mir das Auge immer mitisst, kann die Hersteller Firma hier vielleicht noch mit etwas punkten, indem sie dem Gericht etwas Soße oder sonstige passenden Deko beilegen?“
Bitte teilen auch Sie uns ihre Menü-Ideen für die Esspüree-Gerichte mit und hinterlassen Sie dazu einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Wie kombinieren Sie die Esspüree-Gerichte untereinander?
Welches Hauptgericht passt am besten zu welcher Beilage?
Womit lassen sich die Esspüree-Gerichte optimal ergänzen?
Wie gefällt Ihnen die Portionsgröße der Gerichte?
Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, Fragen der Woche, Projektblog abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

85 Kommentare zu Frage der Woche: Wie kombinieren Sie die Esspüree-Gerichte untereinander und wie portionieren Sie sie?

  1. badgirl36 sagt:

    wir probieren einfach auf gut glück

  2. kimba10 sagt:

    da bei uns auch die Etiketten ab waren ,musten wir auf gut Glück auftauen .aber es ging trotzdem und es schmeckten am besten die Rouladen. bischen Gemüse fehlt meiner Meinung nach.

  3. wildeorchidee4711 sagt:

    Wenn die Portionen zu klein sind, kann man sie verdoppeln. Dann reicht es auch für größeren Hunger. Eine Kombination ohne Beschriftung ist etwas schwierig, allerdings habe ich festgestellt, dass man alles zusammen essen kann. Es schmeckt in jeder Version. Vielleicht sollte man über eine Gemüsebeilage nachdenken.

  4. ixami sagt:

    Wir kombinierten es auf gut glück bzw. versuchten es, da wir nicht wussten, welche Beilage es heute sein würde da die Beschriftung fehlte. Schmeckte aber alles super gut. Also auch Spagetthi mit Fisch. Ein Gemüse wäre klasse und ein Nachtisch der nicht Pudding oder Apfelmus heißt.

  5. Tabjoan sagt:

    Das Brot möchte ich noch extra erwähnen.
    Irgendwie habe ich das bei meiner Bewertung völlig vergessen.
    Wir haben mehr Augenmerk auf die Hauptspeisen gelegt.
    Das Brot kam bei unserer Freundin auch nicht so gut an.
    Sie hat es zwar gegessen, aber mit wenig Begeisterung.
    Wir fanden es zu weich und zu klibberig.
    Es sollte etwas fester und weniger feucht sein.
    Der Geschmack war okay, könnte aber noch etwas verbessert werden.

  6. Tabjoan sagt:

    Meine Idee zur Gestaltung der Beilagen wäre diese:
    Es wäre vielleicht schöner, wenn die Beilagen verschiedene Ausformungen hätten, damit man sofort erkennen kann um welche Beilage es sich handelt.

  7. dedo43 sagt:

    ich habe alles miteinander kombiniert soweit es ging. das beste war für meinen mann die roulade mit bratkartoffeln und der rindergulasch mit reis.ich habe immer 2 teile von jeder probe genommen und ist für ihn ausreichend.

  8. Melli70 sagt:

    das frühstück, die brote konnte ich leider nicht essen, es war mir von der konsistenz unmöglich

  9. xxPanther sagt:

    Zum Anrichten und Aussuchen ist es ja sehr einfach. Man kann ja praktisch alle Hauptgerichte mit jeder Beilage kombinieren. Das Beste war bis jetzt die Rinderroulade mit, ich glaube Bratkartoffeln. Ich kann das leider nur schätzen, weil da die Etiketten nicht mehr einwandfrei zuzuordnen waren. Aber die Roulade war das Gericht, welches bei meinem Sohn auch als solches identifiziert worden ist. Alles andere konnte er rein geschmacklich nicht erkennen.

  10. Bluepanther sagt:

    Die Gerichte lassen sie sehr gut untereinander kombinieren. Ich frage immer worauf Lust ist ob nur eine Geschmacksrichtung oder mehrere. Das Brot kommt leider nicht so gut an. Es schmeckt in dieser Form wie Gummigelantine.

  11. maedschen sagt:

    das Gemüse feht etwas wobei das kein problem ist , ich ergänze es einfach selbst

  12. Feenkind sagt:

    Portionen könnten ein bisschen größer sein. Sonst erst mal gut gewürzt, lecker

  13. knuffel62 sagt:

    Abwechslung wäre gut und vorallen größere Portionen, mehr Gemüse und ein Dessert fehlt völlig!Betrachtet man die ganze Produktpalette, wird es auf Dauer vielleicht eintönig . Vom Geschmack her gefällt mir eigentlich alles gleich gut und ich kombiniere mal hin und her. ADennoch schmeckte jedes der “Überraschungs- Menüs”.

  14. mollig50 sagt:

    Abwechslung wäre gut und vorallen größere Portionen, mehr Gemüse und ein Dessert fehlt völlig!

  15. Lukias sagt:

    Jetzt sind alle Gericht probiert,aber es fehlen Gemüsebeilagen.Der Fisch war am bestem mit Reis.

  16. uschi01 sagt:

    Die Portionsgröße hat ihn gereicht, die Gerichte schmecken ihm so oder so, nur das Brot kommt nicht gut an. Ich muß mich den anderen anschließen, ein Nachtisch in SÜß wäre super.

  17. dinkelacker sagt:

    Durch die fehlenden Etiketten war es anfänglich gar nicht so einfach rauszufinden, was was ist. Aber es gelang dann doch noch. Fisch war am bestem mit Reis. Roulade mit Bratkatoffeln.
    Die Portionsgrößen finde ich etwas „mickrig“, aber nimmt man 2 Portionen, dann ist es zuviel. Daran sollte vielleicht noch gearbeitet werden.
    Ich benutze dann noch etwas Gemüse (u.U. püriert ) und eventuell noch etwas Soße dazu.
    Die Brote sind leider Geschmackssache. Es ist leider kein großer Unterschied untereinander.
    Ein Nachtisch wäre vielleicht auch noch angenehm.

  18. nadinchen789 sagt:

    wir machen meiner oma immer eine hauptgericht und eine beilage fertig zum essen, das reicht ihr… ist immer verschieden, hatten schon alle variationen durch, ihr schmeckt es.

  19. Bastelnangel sagt:

    Mit Deko sieht das Essen gar nicht schlimm aus. Es wird auch gegessen und bleibt dort wo es hingehört ( da hatten wir ja grosse Probleme). Salat oder auch Nachspeisen fänd ich toll.

  20. AlphaRomeo sagt:

    Die Kombi untereinander sind problemlos möglich sogar mit eige´nen sachen,hatte heute den Reis süß angeboten mit Zimt und Zucker,ging auch super.Pasta ist ein bisschen sehr eintönig. Aber die Brote werden abgelehnt oder sind vom Kauerlebnis nocht so gut,geschmacklich sind sie schon toll,vielleicht eine natürlichere Form geben.

  21. Missdee sagt:

    Hallo. Also da meine Dame mit der ich gemeinsam teste vorher nur sehr wenig gegessen hat reichen die Portionen bei ihr aus, sie wird davon satt, ihr schmecken die probierten Gerichte sehr gut, das einzige was nicht so gut ankommt sind die Brote. Sie würde sich ein süßes Menü wünschen. Z.B. Milchreis mit Kirschen.
    Um die Gerichte etwas netter anzurichten koche ich meistens noch eine Soße dazu und richte mit frischen Kräutern an. Am besten hat ihr das Putensteak in Kombination mit Bratkartoffeln geschmeckt. Die Zubereitung klappt super, geht schnell.
    Was auch noch schön wäre abgesehen von süßen Hauptspeisen wären Eintöpfe oder Suppen. z.B. Möhreneintopf, Kartoffelsuppe etc.
    Und Gemüse wie z.B. Blumenkohl oder Erbsen und Möhren

  22. Tabjoan sagt:

    Sorry ich vergaß etwas zur Portionierung zu sagen:
    Mengenmäßig bekommt unsere Freundin immer eine Hauptspeise und zwei Beilagen dazu.
    Wir bereiten immer noch eine Gemüsesauce zu, die wir pürrieren , um einen Farbakzent zu setzen – sieht dann immer schön aus und unsere Freundin freut sich – ☺☺

  23. Tabjoan sagt:

    Für unsere Freundin kombinieren wir alles miteinander.
    Sie hat jetzt alles einmal durchprobiert und nun sagt sie uns immer was sie gerne essen möchte.
    Ihrem Wunsch gemäß kombinieren wir dann die einzelnen Haupt und Beilagengerichte.
    Es schmeckt ihr sehr gut und sie freut sich immer wieder auf das nächste Menü.
    LG Tabjoan

  24. Frenze sagt:

    Auch bei uns waren einige Etiketten abgegangen – so waren die ersten Münus ein wahres Überraschungsei. Gemüsebeilagen fehlen meiner Mama – am liebsten hat sie reis, Fisch und die Soße. Zu den Nudeln Tomatensoße wäre gut. Wünscht sich mal eine süße Mahlzeit…

  25. janet3 sagt:

    Hallo zusammen ,
    auch bei uns hatten sich leider die Etiketten gelöst und es war schwierig mit der Kombination der Gericht. Die Zubereitung ist sehr einfach in der Mikrowelle. Meine Oma testet die Gerichte, aber Sie findet die Portionen etwas zu klein, deswegen nehme ich immer 2 Portionen Fleisch und 2 Portionen Beilage. Leider fehlen Oma die Gemüsebeilagen und Saucen oder mal ein Salat dazu. Am liebsten mag Sie die Rinderroulade und Bratkartoffeln. Sie würde auch gern Suppen oder deftige Eintöpfe haben wollen.
    Das Brot kam nicht wirklich gut an, da man die Wurst und auch den Käse kaum geschmeckt hat.
    Aber wie bereits gesagt tolle Sache das Menschen mit Beschwerden wieder in den Genuss von Genuss kommen ! Nach wie vor hat sich die Lebensqualität und freude meiner Oma aber glaube ich schon etwas durch die Esspürree-Gerichte verbessert. Vielen Dank für diese toll Entwicklung!

  26. Murgelmaus sagt:

    Auch bei mir war es schwer mit dem kombinieren, da die etiketten fehlten. Ich habe auf einem Teller das Hauptgericht gemacht und auf einem anderen eine Beilage, da ich auf den Beilagen gar keine Zettel mehr hatte. Somit war es überraschung was ich gegessen habe.

    Ich muss mich meinen vorrednern anschließen, etwas Soße und Salat hat total gefehlt.
    Ansonsten fand ich es gut.

  27. sternenstaub34 sagt:

    auch bei sind die Etiketten ab gewesen, dadurch konnte ich nur raten . Ich habe mir auch ein Soße gemacht. Ja Gemüse wäre super da zu. Alles in allem kann man es essen. Geschmack vom Brot und vom Fisch waren klasse. Auch die Bratkartoffeln lecker.

  28. jaanie sagt:

    leider waren auch bei mir die ettiketten durcheinander ich musste probieren….ich habe es mit selbst gemachten sossen kombiniert…und gemüse was ich selber püriert habe

  29. tzeni sagt:

    Hallo,
    auch bei mir hatten sich leider die Etiketten gelöst und es war schwierig mit der Kombination der Gericht. .Schön wäre es wenn es Gemüse als Beilage gäbe. Die Zubereitung ist sehr einfach, ich finde die Größe der Portionen etwas zu klein.
    Das Brot kam nicht wirklich gut an dafür aber die anderen Gerichte. Wäre schön wenn es eine Größer Auswahl an Geschmacksrichtungen gäbe. Aber wie bereits gesagt tolle Sache das Menschen mit Beschwerden wieder in den Genuss von Genuss kommen!!!

  30. Dandy sagt:

    Meine Oma ist 80 Jahre alt und wohnt noch alleine. Die Zubereitung des Essens fällt ihr sehr schwer. Daher ist dieses Esspürree genau das richtige für sie. Ihr würde es aber noch besser schmecken, wenn etwas Gemüse und Soße dabei wären. Ohne Soße ist es ihr zu trocken und selber Soße kochen kann sie nicht mehr

  31. mina666 sagt:

    die brote finden wir nicht lecker.

  32. mina666 sagt:

    wir haben zuerst den fisch mit bratkartoffeln probiert. das aussehen hat uns erst etwas abgeschreckt, aber der geschmack war grandios! besser als manches essen auf rädern.
    gut wären auch noch gemüsebeilagen oder soßen zu den gerichten.

  33. Dani12351 sagt:

    Jetzt sind alle Gericht probiert,aber es fehlen Gemüsebeilagen.Der Fisch war am bestem mit Reis.
    Roulade mit Bratkatoffeln.

  34. heiko.schu sagt:

    Das mit dem kombinieren hat bei uns auch nicht funktioniert, wegen der sich lösenden etiketten..wir hatten beispielsweise hühnerfrikasee mit bratkartoffeln…^^..das brot war einfach nur ekelig …die hauptspießen sind annehmbar aber von geruch und aussehen nicht überweltigend. eine soße und größere portionen sollten schon dabei sein..gemüße wäre auch echt toll!

  35. catmam02 sagt:

    Hallo,
    leider hatten sich bei mir auch die Etiketten gelöst.
    Nach dem Auftauen in der Mikrowelle konnte ich dieses
    dann am Geruch zuordnen. Ich habe zu den Fleischgerichten
    dann doch noch eine Sosse zubereitet. Bei den Fischgerichten habe ich ebenfalls eine entsprechende Sosse
    dazugereicht.

  36. Kleene66 sagt:

    da die Beschriftug nicht mehr an den Gerichten war, war es sehr schwer etwas zu kombinieren.
    Aber irgendwie hat es geklappt.
    Ich finde aber das es etwas appetitlicher aussehen könnte und auch Gemüse und Soße müsste dabei sein.
    Brot ist bei uns durchgefallen,das hat ihr überhaupt nicht geshcmeckt.
    Auch war es bei der Lieferung schon etwas angetaut,so muste man es schnell verbrauchen und konnte es nicht einfrieren.

  37. Mapi sagt:

    Für meinen Mann mache ich jeweils 2 Hauptgerichte mit 2 Beilagen. Das ist von der Menge her passend. Favorit bei den Gerichten ist die Rinder-Roulade mit Bratkartoffeln. Das Gulasch war ihm zu sehr gewürzt, hätte etwas milder sein dürfen. Alles andere ist geschmacklich ok, etwas Soße dazu wäre nicht schlecht. Es fehlt eigentlich nur noch Gemüse. Zum Seelachsfilet kann ich nichts sagen, das hat er noch nicht probiert.
    Die Brote schmecken ihm überhaupt nicht, die werden wohl nicht alle werden.

  38. Eluisa sagt:

    Also mir fällt es etwas schwer, die Gerichte zu kombinieren. Leider waren bei mir alle Aufkleber weg und auch die Gerichte haben alle die selbe Farbe. Sind alle hell. Daher kann ich immer erst am Geschmack erkennen, was es sein könnte.
    Ich gebe die Menüs meiner Tochter, die leider nichts sagen kann. Aber es scheint ihr immer zu schmecken

  39. ilovethesun sagt:

    Bei mir haben übrigens gottseidank auch fast alle Beschriftungen gehalten.
    Habe sie dann vorsichtshalber alle gleich nachbeschriftet. So ging es einigermaßen.

  40. MomMom sagt:

    Für meinen Stiefvater, der immer sehr wenig isst, sind die Portionen genau richtig. Eine Hauptspeise und je nach Tag und Laune noch 1-2 Beilagen dazu. Gerne hat er etwas Soße dabei oder Remoulade und eine kleine Portion Gemüse (am liebsten Möhrchen oder Rosenkohl). Die bisherige Auswahl an Speisen ist leider etwas gering, ebenfalls wären noch Nachspeisen von Vorteil (dann würde er bestimmt etwas mehr essen), oder zum Nachmittag etwas Kuchen oder Obst. Ganz toll fände ich, wenn die Soßen in kleinen Beutelchen bei den Hauptgerichten dabei wären, dann müsste man nicht noch extra eine anrühren. Die Brote kamen allerdings überhaupt nicht an und haben nicht geschmeckt, aber die Hauptgerichte sind super klasse und auch die Beilagen wirklich lecker!

  41. schilken sagt:

    Meine Schwiegermutter testet die Gerichte.Doch sie hat einen guten Appetit.Bei ihr sind die Portionen einfach zu klein, deswegen nehme ich immer 2 Portionen Fleisch und 2 Portionen Beilage (manchmal auch drei ). Allerdings fehlen meiner Schwiegermutter die Gemüsebeilagen und Sauce zum Fleisch.Untereinander kann man die Gerichte gut kombinieren.Favorit ist die Rinderroulade und Kartoffeln mit Bechamelsauce dazu.Über die Packungsgröße, die Verpackung selber und Alternativen zum Essen wie z.B. Suppen oder deftige Eintöpfe sollte man vielleicht mal nachdenken (verschiedene Größen anbieten ).
    Allerdings bei den Broten scheiden sich die Geister.Meine Schwiegermutter sagt, einmal probieren reicht aus.Diese schmecken ihr nicht.

  42. Hexie sagt:

    Also ich finde die Portionsgrössen auch etwas zu klein geraten. Allerdings ist das Produkt ja noch in der Testphase. Meist nehme ich 2 Hauptgerichte mit 1 Beilage.
    Gemüsebeilage fände ich super, denn so koche nun doch noch teilweise Gemüse extra.
    Ein Dessert würde das Ganze noch abrunden.

  43. lefpanad sagt:

    Bislang gabs die Esspürree Gerichte immer ganz klassisch.
    Kartoffeln mit Fleisch, Frikassee mit reis usw.
    So isst es meine Schwiegermutter am liebsten, also wird hier nicht experimentiert. Sie mochte am liebsten die Roulade mit Beschamelkartoffeln. An den Fisch traut Sie sich aber irgendwie nicht so ran. Vielleicht könnte man den Fisch in einer Fisch form pressen und die anderen Gerichte auch in Formen die dazu passen. So würde es noch besser auf den Teller aussehen. Meine Schwiegermutter sagt es sieht so dahingeschmissen aus. Hier ein klecks, da noch ein Klecks und vom aussehen her nicht zu identifiezieren. Mit verschiedene Formen wäre das Problem mitden Etiketten auch nicht mehr da, da alles anders aussehen würde.

    Die Größe finde ich genau richtig, zwar ist ein Hauptgericht und eine Beilage zu wenig aber ich bereite immer an 1 Tag 1 Hauptgericht und 2 Beilagen und am nächsten Tag dann 2 Hauptgerichte und 1 Beilage. Wenn Gemüse dabei wäre könnte ich täglich 1 Hauptgericht, 1 Beilage und 1 mal Gemüse zubereiten, dann wäre die Mahlzeit wirklich perfekt. Etwas Sosse dazu würde auch super passen und sieht dann noch appetitlicher aus.

  44. angel19776 sagt:

    Hallo,
    unser knapp 9 jähriger,behinderter Sohn bevorzugt Bratkartoffel und auch Putensteak.Die Portionen sind für unseren Gechmack zu klein ,er benötigt 2 Hsauptmahlzeiten und 2 Portionen Beilage.Aber das ist ja aufgrund Erkrankung und bei jedem Menschen unterschiedlich.Das Brot kommt nicht sehr gut an.

  45. aspamo sagt:

    Auch bei mir haben sich die Etiketten gelöst, es war daher ein bißchen wie Raten. Gerade bei den Beilagen, die ja doch fast alle gleich aussehen, war es schwierig.Geschmacklich können die Beilagen auch nicht punkten. Sie schmecken fade und mehlig. Das Gulasch jedoch schmeckt würzig und auch wirklich nach Fleisch. Das Brot kam gar nicht an, sehr matschig in der Konsistenz. Und so richtig attraktiv sieht es auf dem Teller auch nicht aus, da wird schon mal gemault.

  46. evwolf sagt:

    Ich finde die Auswahl für den Moment in Ordnung, diese sollte aber im Laufe der Zeit vergrößert werden.
    Der Geschmack und der Geruch sind ganz toll.
    Da ich das Produkt nicht selbst teste (obwohl ich auch gekostet habe) sondern mein Großvater, finde ich es jedes Mal toll wie er sich auf das Essen freut.

    Wir kombinieren eigentlich alles miteinander.
    Die Portionen sind unserer Meinung zu etwas zu klein.

  47. Sindyw sagt:

    Hallo,

    wir finden die Portionsgröße ein wenig klein, allerdings kann man sie ja variable vorbereiten, allerdings sind wir von den Beilagen überhaupt nicht begeistert, schmeckt irgendwie teilweise nach nichts. Das Fleisch und auch der Fisch sind bestens gewürzt.

    Das Brot hat uns überhaupt nicht geschmeckt, da man die Wurst und auch den Käse kaum geschmeckt hat.

  48. Aquariucius sagt:

    Bis jetzt kamen nur jeweils 2 Beilagen und 4 Hauptgerichte zum probieren,da unser Essen geliefert wurde als es bereits aufgetaut war.Es hatte sich eine Soße in den Tüten gebildet und deshalb geht es nicht anders.Es schmeckte meinem Vater aber trotzdem gut und er war danach auch satt.

    • vella sagt:

      Hallo Aquariucius,
      anscheinend ist bei der Auslieferung Ihres Test-Paketes etwas schief gelaufen. Wir würden Ihnen gerne ein neues Paket zukommen lassen. Bitte schreiben Sie uns dazu eine Email (unter dem Menü-Punkt: Kontakt) mit Ihrer Adresse und einem Zustellungstermin, an dem Sie das Paket annehmen können (die Auslieferung erfolgt immer bis 12:00; eine Zustellung am Sonntag+Montag ist nicht möglich).
      Viele Grüße von Vella

  49. clary sagt:

    Am besten wurde bisher die Roulade mit Kartoffeln angenommen. Eine sämige Soße dazu wäre toll und vielleicht noch Rotkraut? Die Nudeln konnten nicht so richtig punkten. Die Konsistenz finde ich sonst richtig gut, wirklich fein püriert und ohne Klümpchen.

  50. shoushou sagt:

    Hab gerad die Idee mit dem Toastbrot gelesen ( ohne Brotrinde), das finde ich ja klasse, muss ich gleich mal ausprobieren

  51. shoushou sagt:

    Am besten schmeckte meinem Vater ( weil inzwischen alle) die Kombination Gulasch und Reis, davon hat er jeweils 100g zu sich genommen, wobei ich eine Sauce dazu reichen musste , die habe ich aus einem Fertigprodukt schnell hergestellt. Also liegen da praktisch immer 4 Einzelportionen auf dem teller, inzwischen eine Steigerung, weil es ihm einfach schmeckt.

    Ich hätte es ja nach den ersten Essproben nicht gedacht, aber inzwischen sind die Produkte zu einem festen und auch beliebten Bestandteil in der Ernährung meines Vaters geworden und auch an den Geschmack hat er sich inzwischen genau so gewöhnt wie an die Tatsache, dass das Essen eben auf dem Teller „anders“ aussieht.

    Zum Glück war ich hartnäckig genug, denn nach dem ersten Brottest wollte er ja schon aufhören.

  52. karo07w sagt:

    Die Portionen an sich finde ich gut man kann sie je nach Appetit anrichten. Ich bevorzuge, da ich recht wenig esse, eine Portion Beilagen und eine Portion Hauptgericht. Die Beilagen haben mir ehrlich gesagt nicht so gut geschmeckt und so habe ich die Hauptgerichte (die lecker sind) auf Toast geschmiert was ich sehr lecker fand. Toast hat den Vorteil ohne Rand kann man sie auch fast lutschen. Eine gute Idee wäre, wenn man auch Nachtische oder Kuchenarten anbieten würde. Selbstgemachtes Kartoffelpüree und weiches tiefgefrorenes Gemüse passt mit den Hauptgerichten Schweine-Geschnetzeltes „Züricher Art“, auch dem Rinder-Gulasch oder der Rinder-Roulade „Hausfrauen Art“ sowie dem Putensteak hervorragend zusammen. Das Hühnerfrikasse kann ich mit sehr weichgekochtem Reis empfehlen und das Seelachsfiet esse ich nur auf Toast was wirklich sehr gut schmeckt. Die Beilagen sollten vom Geschmack her etwas verbessert werden.

  53. Gudrun51 sagt:

    Mir gefallen die Hauptgerichte sehr gut. Ich kombiniere sie mit den mitgelieferten Beilagen, dazu gibt es dann noch verschiedene Gemüsesorten pürriert, oder als Sauce gebunden dazu.
    Fertige Gemüsebeilagen wären toll.

  54. Gladiator sagt:

    Bei einigen Speisen lagen noch die Zettelchen.Ich habe zb.Hühnerfrikassee mit etwas Reis kombiniert.Diesen hatte ich frisch gekocht und dann noch etwas kleingedrückt.Trotz allen Hinderungen mit den Zetteln,finde ich die Speisen sehr delikat und aromatisch.

  55. lunakrivi sagt:

    Wir nehmen für den kleinen Appetit 1 Hauptmahlzeit sowie 1 Beilage. Wenn der Hunger groß ist, werden je 2 Portionen genommen.
    Was uns aber total fehlt ist eine Gemüsebeilage.
    Es wäre auch toll, wenn es eine Angabe gäbe in Richtung 1 Portion sind soundso viele Kalorien.
    Und mit den Etiketten müsst ihr Euch was anderes einfallen lassen. So ein Überraschungsmenü ist ja für viele witzig, und man schmeckt auch ganz klar, was es sein soll,aber man stelle sich vor, wenn jemand gegen Fisch allergisch ist…

  56. Alph sagt:

    Ich hatte auch das gleiche Problem wie Dorena, da sich die Etiketten lösten, war kein richtiges Zuordnen möglich.
    Was bei meiner Mutter aber wirklich gut ankam sind die Bechamel-Kartoffeln.
    Ich persönlich finde Gulasch sehr gut, ist gut gewürzt und herzhaft.
    Die Portionen sind etwas zu klein geraten, aber sonst ist alles gut.

  57. srkfan100 sagt:

    Wir nehmen 2 Portionen Hauptgericht für eine Mahlzeit.
    Kombiniert haben wir jeweils 1 Hauptgericht mit einer Beilage z.B. Roulade mit Nudeln oder Gulasch mit Reis.
    Man kann auch die Hauptspeisen gut mit selbstgekochten Beilagen (Reis, Kartoffelpüree) vermischen.
    Gemüse Beilagen waren vielleicht auch eine gute Idee für die Zukunft.

  58. Der_Aal sagt:

    Ich finde die Bachamelkartoffeln mit dem Seelachs am leckersten. Sie harmonieren einfach hervorragend zueinander.

    Was mir ein wenig fehlt, ist Gemüse!
    Mir ist die Esspüreeküche etwas zu fleischlastig.

  59. mischiF sagt:

    Wir kombinieren bislang auch ganz klassisch, Fleisch mit Kartoffel oder Reis. Super wären aber wirklich noch Soßen und etwas größere Portionen.

  60. altepuppentante sagt:

    Untereinander kombinieren wir ganz klassisch also Frikassee mit Reis usw. Die Hauptgerichte sind aber viel zu klein da nehmen wir immer mindestens zwei für eine Person. Außerdem sind sie irgendwie viel zu farblos, nicht jeder will täglich so ein blasses Essen. Schön wäre es wenn es später dann noch Gemüse, vor allem Möhren, geben würde. Die Brote kommen gar nicht gut an, sie sind zu feucht!

  61. gabi61 sagt:

    Ich habe schon einiges probiert und es hat geschmeckt, vor allem das Brot ist prima. Auch ich würde mir mehr Abwechslung wünschen.

  62. Micragirl sagt:

    Als ich habe auch noch nichts kombiniert für die pflegende Person. Hat ein wenig Angst verschiedene Sachen zu kombinieren. Wir sind gerade dabei, ein Gericht nachdem anderen zu probieren.

  63. SarahSt sagt:

    Bis dato heute habe ich mich noch nicht getraut,verschiedene Esspürre miteinander zu kombinieren.
    Das könnte daran liegen,dass ich ,den zu betreuenden Personen,keine Experimente zumuten möchte. Weil die Herrschaften es immer noch etwas befremdlich finden,eine Art „gestockte Suppe“ vorgesetzt zu bekommen.

  64. wiegara sagt:

    Ich finde die Portionen genau richtig. Meine Mutter isst meistens ein Hauptgericht und ein bis zwei Beilagen, dann ist sie satt. Nach wie vor schmeckt ihr die Mittagsmahlzeit sehr gut. Für die Brote kann ich sie hingegen nicht begeistern. Meine Mutter hat auch immer sehr gerne Pommes gegessen, was ich mir auch wirklich toll vorstellen würde, am besten noch gleich mit Currywurst. Auch fände ich es toll, wenn noch deftige Eintöpfe hinzukämen, egal ob Suppen oder aber dicke Eintöpfe wie Grünkohl, Wirsing, Möhren etc. vom Geschmack her so richtig deftig. Die Generation meiner Mutter hat solche Eintöpfe immer sehr geliebt! Meine Mutter isst übrigen ganz klassisch die Bechamelkartoffeln zu den Rouladen, den Reis zum Hühnerfrikassee, die Nudeln zum Gulasch etc. Nach wie vor hat sich die Lebensqualität und -freude meiner Mutter durch die Esspürree-Gerichte deutlich verbessert. Vielen Dank für diese toll Entwicklung!

  65. ameryjoline sagt:

    Die Gericht schmecken alle sehr gut. Nur ist wirklich die Portion zu klein. Ausserdem wäre eine Gemüsebeilage, wie Brokkoli, Blumenkohl oder Ähnliches auch nicht schlecht. Das mache ich dann noch meist selbst. Die Soße fehlt meiner Oma gar nicht so. Eine komplett fertig gestellte Mahlzeit wäre auch super. Allein die Brotportion ist sehr wenig. Da würde noch nicht einmal mein Sohn von satt werden. Bei uns sind die Zettel leider auch gleich abgegangen. Trotzem lässt es sich noch einigermaßen unterscheiden.

  66. Petra1982 sagt:

    Hallo
    ich habe im Altenheim jetzt auch die Gerichte alle mal getestet. Ich finde die Portienen für die Bewohner zu klein deshalb haben wir auch immer 2 Stück genommen. Da auch bei unseren Bewohner das Auge noch mit isst fehlte für uns die Deko die Gerichte wirken auf den Teller sehr lieblos und verloren.

  67. HEIDIZ sagt:

    Hallo, ich habe nun auch schon mehrere Essen probiert und muss auch sagen, dass eine Portion mich nicht satt macht. Ich habe zwei genommen, das ist dann ok. Vom Geschmack her gefällt mir eigentlich alles gleich gut und ich kombiniere mal hin und her. Ansich bin ich begeistert. und man kann ja, wenn man das weiß, dass man mit einer Portion nicht satt wird, zwei nehmen.

  68. xxPanther sagt:

    Ich kann die Gerichte leider nicht alle unterscheiden, aufgrund der fehlenden Etiketten. Die Hauptgerichte schon, die erkennt man gut aufgrund der Bilder, aber bei den Beilagen wird es schon schwerer. Nudeln und Reis kann ich noch erkennen, das war es aber auch schon. Ich habe bisher alle Gerichte für meinen Sohn nach würzen müssen, entweder mit Maggie oder Sojasoße. Etwas größer könnten die Gerichte auch sein, davon wird er nicht satt. Ich würde die Gerichte auch nicht ganz so fein pürieren, mehr so wie die Babygerichte im Glas, die sind etwas gröber, aber auch leicht zu verzehren. Und dann würde ich die Gerichte auch lieber aus dem Glas oder ähnl. nehmen, als so einzeln gefroren.

  69. Habsburger sagt:

    Ich finde auch, dass die Portionen etwas größer sein könnten. Ich habe bei der ersten Mahlzeit jeweils 2 Portionen genommen. Das hat offensichtlich nicht satt gemacht. Auch bei den Broten waren zwei eindeutig zu wenig.

  70. Orion sagt:

    Ich finde die Hauptspeisen udn die Beilagen lassen sich alle recht gut kombinieren und habe auch bei keiner Kombination Potest von meiner Schwiegermutter bekommen. Allerdings muß ich mich anschließen, dass die Portionsmenge recht klein ist. Meist dekoriere ich um zwei beilagen und einer Hauptkomponente noch irgendwelche Soßen oder Kräuter drumherum, damit es nach mehr aussieht.

  71. mollig50 sagt:

    Kombieren kann man ja nach Wunsch viel, aber die Portionen sind so klein das ein Mann davon nicht satt wird, für eine kleine Dame reicht es…den Frauen schmeckt es besser, wie dem Männern….wir werden aber auf Wunsch unserer Bewohner weiter selber kochen und pürrieren….viele haben auch Angst das sie mehr Geld bezahlen müßen und nicht mal satt werden…solche Bedenken muß man berüchsichtigen….

  72. sms5 sagt:

    Ich finde auch das die Portionen der Hauptspeisen schon etwas größer sein könnten.Meine Lieblingskombination ist Putensteak mit Scharzbrot hat mir so geschmeckt.

  73. HelloKitty34 sagt:

    Meine bisherige Lieblingskombination ist Putensteak mit Bratkartoffeln, die anderen Gerichte schmecken mir auch sehr gut, aber ich esse für mein Leben gerne Bratkartoffeln und Putensteak und der Geschmack ist hier perfekt und alles ist so schleicht und schnell zuzubereiten.

  74. Sinderella0607 sagt:

    Also das Esspüree hat meine Mam ja für ihre älteren Menschen mitgenommen, die sie betreut. Wie schon manche sagten, das kombinieren ist manchmal schwierig, weil man nicht weiß, was man aufwärmt durch die abgefallenen Etiketten. Aber sie hat die Spaghetti erkennen können und hat dazu Tomatensauce drei Personen serviert. Denen hat es geschmeckt, sehr sogar und sie waren begeistert, weil sie anfangs gar nicht überzeugt waren. Die eine Frau meinte: Ach, so ein Fertigessen, ich mag das nicht! und dann hat sie so viel gegessen, dass sie am liebsten noch mehr haben wollte. Alle drei Personen meinten, dass sie die Konsistenz gut finden und den Geschmack super. Ebenfalls haben sie die Kartoffeln mit der Pute zusammen versucht und auch das hat den Leute geschmeckt. Ich bin gespannt, was sie zu den anderen Sorten sagen.

  75. julski35 sagt:

    Leider konnte ich die Gerichte nicht richtig kombinieren. An sämtlichen Speisen waren keinerlei Beschriftungen, da die klebezettel bereits beim ersten öffnen des Paketes ab waren.=(

    Trotz dessen habe ich mich an die Speisen gewagt und musste feststellen das die Portionen schon sehr klein ausfallen. Des weiteren finde ich das man mehr auf die gesunde und abwechslungsreiche Ernährung acht geben sollte. Schön wäre es mit Gemüse.. und natürlich wäre vegitarisch oder Speisen aus anderen Ländern auch eine tolle Abwechslung.

  76. schalkerin13 sagt:

    Auch ich konnte nicht so richtig kombinieren, da auch bei mir sich die Etiketten lösten. Die Auswahl könnte schon größer sein, deftige Hausmannskost finde ich auch nicht schlecht.

  77. simbapascha sagt:

    Ich finde auch das die Portionen der Hauptspeisen schon etwas größer sein könnten. Deftige Hausmannskost fehlt und ich denke die würden auch gut passen.

  78. Dorena sagt:

    Da sich die Etiketten lösten, konnte ich Beilagen und Hauptgerichte nicht nach Wunsch kombinieren. Dennoch schmeckte jedes der „Überraschungs- Menüs“.
    Gern hätte ich zu diesen Menüs noch Gemüsebeilagen. Denn wenn es schnell gehen soll (und das geht es mit diesem leckeren Essen), dann wäre ich froh gewesen, z.B. pürrierten Blumenkohl oder pürrierten Rotkohl dazu essen zu können. Und gerade Gemüse eignet sich doch bestens als Tiefkühlgericht.

  79. Nadenka sagt:

    Ich habe die bereits fertig zubereiteten Fisch noch kurz im Öl in der Pfanne angebraten (ca 30 sek. von beiden Seiten). Er schmeckte nun besser, jedoch wahrscheinlich ist es gewohnheitsabhängig.

  80. borstel13 sagt:

    die Produktkette gefällt mir super, es wird bestimmt nachher noch andere Gerichte auf den Markt kommen. Ich würde mich sehr freuen. Die Portionen könnten ein bisschen größer sein. Gut gewürzt, lecker.

  81. Montekete sagt:

    Die Portionen der Hauptspeisen könnten schon etwas größer sein, auf dem Teller wirken sie „verloren“.
    Das Auge isst mit! Beilagen vom Hersteller sollte nicht fehlen. Frische Kräuter als „Deko“.

    Für den Sommer würde ich mir eine Eiswaffel wünschen.
    Zu den Nudeln fehlt die Tomatensauce.
    Interessant wären auch Salate.

    Betrachtet man die ganze Produktpalette, wird es auf Dauer vielleicht eintönig. Neue Gerichte sollten folgen.

    Könnte man nicht auch deftige Hausmannskost anbieten.
    Sauerkraut/Eisbein!?

    Schön wäre auch wenn man etwas aus der Griechischen und Chinesischen Küche anbieten könnte.

Schreibe einen Kommentar