Schlagwort-Archive: Fragen der Woche

Frage der Woche: Wie kombinieren Sie die Esspüree-Gerichte untereinander und wie portionieren Sie sie?

Liebe Projektteilnehmer/Innen,

wir möchten uns an dieser Stelle für die zahlreichen Kommentare zu der ersten Frage der Woche, in denen Ihr uns eure Erfahrungen mit der Zubereitung der Esspüree-Produkte mitgeteilt habt, ganz herzlich bedanken! Es hat uns gefreut zu lesen, dass die Zubereitung der Produkte für viele der Teilnehmer unproblematisch war. Wir leiten alle Kommentare und Anregungen an den Hersteller weiter.

In dieser Woche möchten wir gerne wissen, wie Sie die Gerichte und Beilagen untereinander kombinieren und wie Sie die Gerichte portionieren.
Welches Hauptgericht passt Ihrer Meinung nach am besten zu welcher Beilage? Und gibt es etwas womit sich die Esspüree-Gerichte optimal ergänzen lassen? Wie viele Portionen der Hauptgerichte bereiten Sie zur Hauptmahlzeit zu und wie viele Beilagen-Portionen legen Sie bei? Finden Sie die Größe der Esspürre-Gerichte zu groß, zu klein, oder genau richtig?

In einigen Erfahrungsberichten haben wir bereits Auskunft darüber und Ideen dazu erhalten:
Tess7 hatte folgende Idee:
„Ich habe zwei pürierte Nudelportionen auf einmal gemacht und mit Tomatensoße genossen.“

Und Hargo hat einen Vorschlag wie sich die Gerichte noch ergänzen lassen:
„Da bei mir das Auge immer mitisst, kann die Hersteller Firma hier vielleicht noch mit etwas punkten, indem sie dem Gericht etwas Soße oder sonstige passenden Deko beilegen?“
Bitte teilen auch Sie uns ihre Menü-Ideen für die Esspüree-Gerichte mit und hinterlassen Sie dazu einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Wie kombinieren Sie die Esspüree-Gerichte untereinander?
Welches Hauptgericht passt am besten zu welcher Beilage?
Womit lassen sich die Esspüree-Gerichte optimal ergänzen?
Wie gefällt Ihnen die Portionsgröße der Gerichte?
Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Fragen der Woche, Projektblog | Verschlagwortet mit | 85 Kommentare

Frage der Woche: Zubereitung der Esspüree-Produkte

Liebe Projektteilnehmer/Innen,

wir möchten uns an dieser Stelle für die zahlreichen Kommentare und Erfahrungsberichte, die uns bereits erreicht haben, ganz herzlich bedanken.
Sie als Projekt-Teilnehmer sind gerade als ERSTE dabei, die Produkte exklusiv zu testen, zu schmecken und bewerten zu können, denn im Handel sind die Produkte noch nicht erhältlich. Daher ist es uns sehr wichtig, dass alle Teilnehmer des Projektes auch weiterhin die Möglichkeit ergreifen, uns ihre Erfahrungen mit den Esspüree Gerichten und dem Esspüree Brot mitzuteilen.

Zusätzlich zu den Erfahrungsberichten möchten wir ab jetzt in der Rubrik “Frage der Woche“ einige Fragenbereiche, die sie besonders in ihren Berichten angesprochen haben, aufgreifen. Wir möchten diese Aspekte an alle Projektteilnehmer zur allgemeinen Kommentierung und Diskussion weiter leiten.

In dieser Woche möchten wir gerne wissen, wie gut sie mit der Zubereitung der Produkte zurecht gekommen sind.
Welches Ergebnis konnten sie mit den im Faltbuch angegebenen Angaben erzielen?
Haben sie die empfohlene Watt-Zahl, die Zubereitungsdauer oder die Menge an Wasser individuell anpassen müssen?

In einigen Erfahrungsberichten haben wir bereits Rückmeldungen zur Zubereitung erhalten:
HelloKitty34 schrieb uns: „Ich habe Vorgestern zu Mittag Hühnerfrikassee mit Reis gegessen und muss sagen die Zubereitung in der Mikrowelle war ganz leicht: ich habe mich so an die Anweisungen gehalten, wie sie in der Infobroschüre standen und es dauerte nicht lange und ich konnte eine herrliche Mahlzeit genießen.“

Grünlilie musste die Zubereitungsdauer etwas anpassen: „Mit der Zubereitungsart bin ich sehr gut zurechtgekommen. Allerdings muss ich die Produkte ein wenig länger erhitzen, da sie sonst noch an verschiedenen Stellen kalt sind.“

Auch lulu1 musste bei der Zubereitung etwas improvisieren: „Da keine genauen Garzeiten für die Zubereitung in der Mikrowelle angegeben werden, gab es beim ersten Gericht ein leichtes Problem. Garzeit wurde zweimal um einige Sekunden angehoben. Die Temperatur muss individuell eingestellt werden. Bei mir führte die dritte langsam gewählte Temperatur zum gewünschten Ergebnis.“

Bitte teilen sie uns ihre Erfahrungen bei der Zubereitung der Gerichte mit und hinterlassen sie dazu einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Wie gut kommen sie mit der Zubereitung der Produkte zurecht?
Welches Ergebnis konnten sie mit den im Faltbuch angegebenen Angaben erzielen? Haben sie die empfohlene Watt-Zahl, die Zubereitungsdauer
oder die Menge an Wasser individuell anpassen müssen?
Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Fragen der Woche, Projektblog | Verschlagwortet mit | 80 Kommentare