Schlagwort-Archive: Portionsgröße

Erfahrungsbericht: Wir sind – fast – rundum zufrieden!

Übermittelt von User: oktobersun

So, nun möchte ich hier die Erfahrungsberichte, die ich zusammen mit meiner Mutti gemacht habe, auch endlich mitteilen bzw. zusammenfassen:

Unsere Lieferung der Esspüree-Gerichte kam perfekt gekühlt bei uns an, aber auch wir hatten das Problem, dass die meisten Beschriftungsschildchen abgefallen waren.
Es war aber nicht all zu schwer, mit whisprs-Hilfe, die Gerichte den Schildchen wieder zuzuorten 😉

Am ersten Abend wollte dann meine Mutti, die schon seit einigen Monaten an Schluckbeschwerden leidet, deren Ursache aber noch nicht ganz sicher abgeklärt ist, 2 von den dann vollständig aufgetauten Broten probieren.
Aber schon beim Auftauen auf einem Teller in der Küche überkamen uns Zweifel, ob dieses doch immer „lappriger“ werdendes Etwas wirklich zu genießen ist.
Leider bewahrheiteten sich dann auch unsere Befürchtungen, denn als meine Mutti die Brote probierte, schluckte sie es zwar tapfer, lehnte aber ab, weiter davon zu essen, weil es so grässlich schmecken und sich im Mund auch nicht angenehm, sondern irgendwie glitschig, anfühlen würde.
Ich habe dann auch ein Stückchen von jedem Brot probiert und konnte meiner Mutti nur zustimmen: Für uns beide, sowohl vom Aussehen, Konsistenz aber auch vom Geschmack her, nicht genießbar.

Am nächsten Mittag gab es dann das erste Hauptgericht mit Beilage: 2 Portionen Seelachs mit ebenfalls 2 Portionen Reis.
Die Zubereitung in der Mikrowelle war kinderleicht und das Essen duftete sehr gut.
Nach anfänglicher Skepsis wegen der nicht so leckeren Brote, wich diese aber bei meiner Mutti wirklich großem Erstaunen und wachsender Begeisterung, denn das Essen schmeckte ihr wirklich richtig gut und ließ sich einwandfrei schlucken.
Ruckzuck war die Portion verdrückt und meine Mutti war vollends zufrieden.

Die Menge von 2/2 erwies sich auch an den Folgetagen als ausreichend und sämtliche Hauptgerichte fanden bei meiner Mutti großen Anklang. Die Beilagen empfand sie als ok, aber geschmacklich noch ein wenig verbesserungswürdig, da sie ihr etwas zu „fad“ schmeckten.
Vertragen hat sie alle Produkte bestens und sie war sehr glücklich, als „Testperson“ für dieses neue Produkt herhalten zu dürfen.

Alles in allem waren wir von den Esspüree-Produkten doch sehr angenehm überrascht, wenngleich sich doch, unserer Meinung nach, ein paar Dinge verbessern ließen: Die Brote sollten uMn komplett neu überdacht werden und gegen etwas würzigere Beilagen wäre auch nichts einzuwenden.
Und noch ein Hinweis meiner Mutti: Wenn man die Optik der Produkte noch ein wenig verbessernn/aufpeppen könnte, dann wäre das noch ein zusätzliches Plus, denn bekanntlich isst ja auch das Auge mit 😉

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Allgemein, Erfahrungsberichte | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Erfahrungsbericht: 2te Testwoche mit Esspüree

Übermittelt von User: swto

Vorweg: wir sind auch nach der 2ten Woche noch immer begeistert von den Esspüree Gerichten. Wir kombinieren die Hauptspeisen und die Beilagen quer durcheinander, um möglichst viel Abwechselung zu gewährleisten. Nach unserem Geschmack passt eigentlich jede Beilage zu jedem Hauptgericht, aber das ist ja Geschmackssache. Die Beilagen lassen sich mit kleinem Aufwand auch in Hauptgerichte verwandeln, wir haben zu den Nudeln eine Gorgonzolasoße gemacht, denkbar wäre aber auch eine Tomatensoße oder ähnliches. Oder zu den Bratkartoffeln bzw. Bechamellkartoffeln kann man Spinat dazu reichen. Da wir eigentlich nicht jeden Tag Fleischgerichte essen möchten und der Fisch als Abwechselung noch zu wenig ist. Deshalb sollte man noch mehr Fleischlose Gerichte anbieten oder auch mal irgendwelche Süße Hauptspeisen bzw. Desserts.
Die Hauptgerichte mit Beilagen haben wir öfters durch verschiedene Soßen, wie z.B. Braten oder Rahmsoße ergänzt, dadurch lässt es sich erstens noch besser schlucken und zweitens ergänzt es den Geschmack der Gerichte. Denn wenn man die Gerichte klassisch zubereiten würde, greift man auch meistens zu Soßen und isst Fleischgerichte mit Beilagen selten trocken ohne Soße. Deshalb wäre es optimal wenn man später vielleicht noch in die Produktpalette passende Soßen aufnehmen würde oder gerade als Ergänzung für die Nudeln, um diese auch als Hauptgerichte nutzen zu können, z.B Bolognesesoße püriert usw. Bei den Beilagen vermissen wir zudem noch mehr Gemüsebeilagen, die wir im Moment noch teilweise selber zusätzlich als Beilage zubereiten, wie z.B. Kohl, Bohnen usw.
Die Größe der Gerichte und Beilagen finde ich optimal, nicht zu groß und auch nicht zu klein, sodass man je nach Hunger etwas mehr oder weniger nehmen kann. Wir nehmen meistens pro Person eine Hauptspeise und zwei Beilagen, die wir je nach Laune auch mal mit Soße ergänzen. Wenn wir die Beilagen als Hauptspeise nehmen, nehmen wir ca. 2-3 Beilagen plus Soße. Trotzdem, dass sich meine Mutter immer sehr auf das Mittagessen ohne Beschwerden freut und sie geschmacklich begeistert ist und gar nicht genug von den Gerichten bekommt, kann sowohl meine Mutter als auch ich mich mit den Broten immer noch nicht anfreunden, egal welche Sorte.

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte, Projektblog | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Erfahrungsbericht: Tolle Alltagserleichterung !

Übermittelt von User: Orion

Inzwischen hat meine Schwiegermutter schon einige der Mahlzeiten getestet. Anfangs war sie sehr kritisch und als ich ihr erzählte, dass es sich um Esspüree für Menschen mit ihrem Problem handelt, wollte sie es erst gar nicht haben. Aber schon der Duft hat sie zum Probieren motiviert und sie findet die Hauptmahlzeiten sehr lecker. Allerdings sind ihr die Portionen zu klein.
Das Brot ist aber leider gar nichts für sie, da verzichtet sie lieber komplett auf Brotzeiten.

Für mich ist das eine enorme Erleichterung ab und zu einmal eine Mahlzeiten nur aufzutauen und nicht komplett zuzubereiten. Mein Versuch ihr Babykost anzubieten stieß auf starken Protest und deswegen finde ich diese Alternative einfach super.
Auch die Zubereitung ist total simpel, also insgesamt einfach perfekt.
Wie wird das Esspüree denn in Zukunft vertrieben werden ?
Über Supermärkte oder eher über Lieferdienste ?

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Erfahrungsbericht: Persönliche Meinung!

Übermittelt von User: Montekete

Nach der tollen Testaktion im Behindertenkreis möchte ich nun meine persönliche Meinung kund tun.
Die Verpackung der gefrorenen Produkte bewerte ich nicht, da sie so bestimmt nicht in den Handel kommen.
Allgemein sind die Portionsgrössen bei allen Produkten zu klein. Es erinnert eher an einen „Klecks Sauce“. Verwendet man einen normalen Teller „verlieren“ sich die Produkte auf dem Teller. Sie wirken etwas verloren.
Da das Auge bekanntlich mit isst, wäre es schön wenn vielleicht „zur Deko“ ein Paar Kräuter mit in die Verpackung sind, die man dann einfach darüber streut oder den Teller verziert. Vergleicht man das Produktbild im Heft mit dem was auf dem Teller ist, ist man leicht enttäuscht.

Die Brote sind recht winzig, nach dem auftauen erinnerten die Brote an Schokoladenpudding aus dem Becher „in Form“ gebracht. Für mich eindeutig zu weich. Vielleicht könnte man eine Art Rinde anders herstellen inform von kleinen „Kügelchen/Krust“. Auch wäre es interessant, wenn man die Brote in die Hand nehmen könnte.

Hier die von mir getesteten Brote:
Mildes Feinbrot mit einer rauchfeinen Streichmettwurst
Geschmack: leicht säuerlich
Kräftiges Schwarzbrot mit feiner delikater Leberwurst
Geschmack: Die Leberwurst schmeckt man heraus, allerdings übertönt dann das kräftige Schwarzbrot.
Kräftiges Schwarzbrot mit traditioneller Jagdwurst
Geschmack: zu viel Pfeffer
Kräftiges Schwarzbrot mit würzigem Emmentaler
Geschmack: Es übertönt das Schwarzbrot
Mildes Feinbrot mit cremigen Camembert
Geschmack: mein Favorit, sehr guter Geschmack
Mildes Feinbrot, klassisch gebacken (unbelegt)
Geschmack: genau richtig
Kräftiges Schwarzbrot, deftig (unbelegt)
Geschmack: Leicht säuerlich, recht kräftig.

Immer wieder stellt man sich die Frage was man hier überhaupt isst.
Wenn man die Augen schliesst und die Speisen isst, ist es geschmacklich wie selbst gekocht, dennoch gibt es einige Anmerkungen zu den Hauptspeisen:
Schweine-Geschnetzeltes „Züricher Art“
Geschmacklich ok, gut gewürzt genau richtig
Rinder-Gulasch
Geschmacklich nicht zu toppen.
Rinder-Roulade “ Hausfrauen Art“
Hier fragte ich mich: „Wie schaffen die es, dass es genauso schmeckt wie selbst gekocht“. Einfach nur lecker.
Hühnerfrikassee
Geschmacklich ok. Beim Kauen bzw. zergehen auf der Zunge ertastete ich mit der Zunge kleine Kügelchen, ähnlich Knorpel. Sofort tat sich der Verdacht auf das es wohl doch nicht nur Fleisch ist.
Putensteak
Geschmacklich ok. Der Putengeschmack kommt heraus.
Seelachsfilet mit Senfsauce
Geschmacklich sehr gut, mein Favorit nicht zu Senflastig, genau richtig.
Der Duft der Speise ist unschlagbar, wie selbst zu bereitet.

Die Beilagen:
Bratkartoffeln
Geschmack: Wie selbst gemacht.
Béchamel – Kartoffeln
Geschmack: fad
Reis (Langkornreis)
Geschmack: Erinnert an Milchreis eines großen Herstellers, nur püriert.
Nudeln (Spaghetti)
Geschmack: fad. Schön wäre es, wenn man noch Spagetti mit Tomatensauce anbieten könnte.

Schön wäre es auch, wenn man im Sommer Eissorten anbieten könnte. Die Eiswaffel püriert und in Eiswaffelform gebracht.
Gespannt bin ich auf die Preise der getesteten Produkte sowie auf die Verpackung der einzelnen Produkte.

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Erfahrungsbericht: Zu klein…

Übermittelt von User: mollig50

Hallo!
habe heute auf der Arbeit weiter getestet und die Portionen sind echt zu klein …..nur bei Bewohnern ich kaum was essen reicht schon die hälfte….habe selbst mal gekostet…war lecker…eine gute Sache, aber wie gesagt es gibt zwei Gruppen von diesen Menschen…
morgen gehts weiter…

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Erfahrungsbericht: Flüssiges Brot?

Übermittelt von User: shoushou

Um es vorwegzunehmen, der erste Test ging gründlich daneben, weil ich vorsichtig beginnen wollte, habe ich meinem Vater das pur mitgelieferte Vollkornbrot aufgetaut, über Nacht im Kühlschrank. Leider war das am morgen eine eher verflüssigte Masse, die mein Vater erstmal vorsichtig mit einem Löffel kostete und wieder ausspuckte ( sorry), hat ihm gar nicht geschmeckt und er fragte deshalb, was sich der Hersteller mit dem puren Brot gedacht hat?
Nun ist er erstmal vergrummelt, denn er hatte sich auf das Projekt gefreut und gleich die erste Kostprobe ging daneben, auch ich habe dann vorsichtig probiert, um zu sehen, dass er nicht grundlos meckert, aber es stimmt, das Brot war viel zu flüssig und so pur gegessen schmeckte es auch mir nicht.
Jetzt muss ich Überzeugungsarbeit leisten, dass er dabei bleibt, denn eigentlich sollte er ja durch das Projekt wieder Spaß am Essen finden.
Apropos: Welche Richtwerte gibt denn der Hersteller für eine Mittagsportion? Eines oder zwei der gefrorenen Portionen? Gibt es Unterschiedliche Verzehrempfehlungen für Hauptgerichte und Beilagen?

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Erfahrungsbericht: Meine ersten Testversuche

Übermittelt von User: Der_Aal

Gestern kam das Paket der Esspüree Gerichte bei mir zuhause an.
Ich verstaute die drei Kartons sofort in unserer Kühltruhe, um die Kühlkette nicht zu unterbrechen.
Danach schaute ich mir die Prospekte näher an und entschied mich abends noch eine Kleinigkeit zu mir zu nehmen.
Da mein Freund auch noch hunger hatte, fragte ich ihn, ob es auch etwas testen möchte. Er war einverstanden, etwas aus dem Esspüree Testpaket zu essen.
Ich machte für mich die Bachamelkartoffeln mit dem Seelachs in Senfsoße.
Mein Freunde aß das Züricher Geschnetzeltes mit den Bratkartoffeln.
Die Zubereitung klappte für beide Gerichte sehr problemlos und man hat auch wenig Zeitaufwand.
Dies kann ich als sehr positiv hervorheben, da man nicht noch im Vorfeld viel zubereiten muss, wenn es mal schnell gehen soll.
Was mir jedoch nach dem Aufwärmen sofort auffiel war, dass 1-2 Esslöffel Wasser deutlich zu viel waren. 1 Esslöffel Wasser reicht völlig, da die Esspüree Portionen sonst in dem Sud schwimmen.
Ich schüttete daher das überschüssige Wasser ab, und wir fingen an die Portionen zu probieren.
Das Züricher Geschnetzeltes gefiel meinem Freund vom Geschmack sehr gut, fast noch besser als die Bratkartoffeln. Die Sämigkeit der Gerichte waren für ihn sehr gut, nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig. Man musste kaum kauen und das schlucken ging sehr einfach.
Mein Essen gefiel mir vom Geschmack auch sehr gut. Wenn man die Augen schloss, dachte ich wirklich, dass ich einen unpürrierten Fisch zu mir nahm. Von der Sämigkeit war er perfekt, ich hatte keine Schluckbeschwerden. Die Bachamelkartoffeln jedoch waren mir schon etwas zu pappig. Der Geschmack war wirklich toll, doch die Konsestenz war einfach sehr klebrig und zäh, das war nicht so mein „Kau-Geschmack“.
Ansonsten kann ich diese 4 Gerichte, also zwei Hauptgerichte + 2 Beilagen empfehlen.
Menschen die arge Probleme beim Schlucken + Kauen haben, werden hier deutlich weniger Probleme bekommen.
Der Geschmack ist toll und auch die Konsestenz war bei allen außer der Bechamelkartoffeln sehr gut.
Leider jedoch sieht es nicht so appetitlich aus, das muss ich zugeben und die Portionen könnten etwas mehr sehr, aber ansonsten sehr zu empfehlen.

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte, Projektblog | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erfahrungsbericht: Erstaunlich gut

Übermittelt von User: vogtvonrod

Es war schon gewöhnungsbedürftig das Produkt zu kosten aber ich bin eines besseren belehrt worden.Es riecht und schmeckt gut und macht auch richtig satt, obwohl die Portion so klein aussieht.
Ich würde es mir sogar auch kaufen, wenn es in den Handel kommt.

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Erfahrungsbericht: Wie zubereiten??

Übermittelt von User: Funnykessi

Als erstes muss ich anmerken, dass an allen Produktverpackungen die Aufkleber abgegangen sind. So musste man raten, was sich worin befindet. Auch die empfohlene Zubereitungsart ist etwas schwierig umzusetzen, wenn man nicht gerade einen Dampfgarer zu Hause hat, man muss sich schon überlegen, wie man das ganze umsetzt.
Die Portionsgrößen sind ok, die meisten Patienten, die älter und/ oder Bettlägerig sind haben meist keinen großen Hunger.
Der Geruch und der Geschmack haben bis jetzt überzeugt.

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Erfahrungsbericht: Brotvariation

Übermittelt von User: mollig50

Habe gestern Abend einen Bewohner auf der Arbeit der Schluckbeschwerden hat die Brotvariation angeboten…war schnell alle, aber Hunger hatte er noch ohne Ende er sagte:“ Das war fürn hollen Zahn!“ ist der Bewohner nicht von der Portionsgröße zufrieden… …wieder 2 Toast gemacht sehr klein geschitten und Jogurt dazu gereicht und viel zu trinken braucht der …Milch, Tee, Saft und dann war der glücklich…
Vielleicht sind die Portionen für Männer zu klein, mein Bewohner ist schlank und hat immer Hunger….ich teste mal weiter

Veröffentlicht unter Alle Beiträge, Erfahrungsberichte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar